Das neue Betriebsrentenstärkungsgesetz: Prüfen Sie Ihre Regelungen!

572073517_komprimiert

Neue Regelungen ab 1. Januar 2018 machen eine Betriebsrente für Arbeitgeber attraktiver.

Unser Fazit vorab

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz bietet Regelungen, mit denen die Attraktivität einer Betriebsrente deutlich erhöht werden kann. Trotzdem bleibt der Arbeitgeber für die Erfüllung der von ihm zugesagten Leistungen auch dann einstandspflichtig, wenn die Durchführung nicht unmittelbar über ihn erfolgt (§1 Satz 3 BetrAVG). Vor dem Hintergrund der erweiterten Möglichkeiten in der Entgeltumwandlung darf das Risikopotenzial des Arbeitgebers nicht außer Acht bleiben.

Stellen Sie Ihre Versorgungsordnung vor dem Hintergrund des Betriebsrentenstärkungsgesetzes auf den Prüfstand – Sie können nur gewinnen. Unternehmen, die keine besondere Versorgungsordnung haben und beliebige Versorgungsverträge ihrer Mitarbeiter bedienen, werden in Zukunft vor ganz besonderen Herausforderungen stehen.

Mit oder ohne Versorgungsordnung: das Betriebsrentenstärkungsgesetz ist der Startschuss in eine kompetente, verständliche und verlässliche Betriebsrente. Folgende wesentliche Punkte können zum Inhalt des Betriebsrentenstärkungsgesetzes zusammengefasst werden:

  • Obligatorischer Arbeitgeberzuschuss in der Entgeltumwandlung
  • Freibetrag in der Grundsicherung im Alter
  • Geringverdiener-Förderbetrag
  • Förderrahmen in Höhe von 8% der BBG
  • Vervielfältigungsregelung
  • Nachzahlungsmöglichkeiten für entgeltfreie Dienstzeiten
  • Sozialpartnermodell

Eine detaillierte Ausführung zu den genannten Punkten haben wir Ihnen in dieser SCHUNCK-Information zusammengefasst.

OSKAR SCHUNCK GmbH & Co. KG
Leopoldstraße 20
80802 München

Telefon +49 89 381 77-0
Fax +49 89 381 77-299
info@schunck.de

Newsletter